• 23. Oktober 2018

    Gulfoss und Strokkur – Die Reise beginnt

    Am 23.10.2018 um 7 Uhr klingelt der Wecker. Nicht einmal 2 Stunden später befinden mein Bruder und ich uns schon im Auto auf dem Weg zum Flughafen Schönefeld in Berlin. Gegen 12:30 Uhr geht dann der Flieger nach Kevlavik (Island)! Mir gehen so viele Gedanken durch den Kopf, denn nun beginnt die erste große Fotoreise für mich. Weiterlesen..
  • 24. Oktober 2018

    Reynisfjara Beach – Mein Bild des Jahres

    Wieder um 7 Uhr aufstehen, denn um 8:37 Uhr geht die Sonne auf und zum Glück sind wir bereits gegen 8 Uhr am Reynisfjara Beach – dem schwarzen Strand von Vík. Fast alleine erkunden wir den Strand, neben ein paar anderen Fotografen. Die Natur zeigt hier ihre enorme Kraft – extremer Wind, extreme Wellen. Der Himmel ist komplett bedeckt und es hört nicht auf zu regnen. Weiterlesen..

  • 24. Oktober 2018

    Seljalandsfoss und Skogafoss – Alte Bekannte

    Nach dem erfolgreichen Sonnenaufgang am Reynisfjara Beach ging es weiter zu einem berühmten Wasserfall – dem Seljalandsfoss. Leider ist dieser so bekannt, dass man mehr Menschen als Wasser sieht. Auf einem Rundweg drängeln sich alle Touristen einmal um den Wasserfall herum – alle in eine Richtung. Unbewusst laufen mein Bruder und ich in die falsche Richtung, was unsere Suche nach einem Motiv nicht gerade erleichtert. Weiterlesen..

  • 24. Oktober 2018

    Plane Wreck – Die lange Suche

    Durch Instagram wissen wir, dass irgendwo auf unserer Route ein abgestürztes, amerikanisches Flugzeug liegt. Das wollen wir natürlich finden und noch wissen wir weder wo es liegt, noch wie lange der Weg dorthin dauert. Also laufen wir durch eine schwarze Steinwüste ohne annähernd das Ziel zu sehen. Weiterlesen..

  • 24. Oktober 2018

    Dyrhólaey – Windstärke: Risiko

    Das klassische Motiv: Person sitzt auf einem Felsvorsprung, links davon die weißen Wellen und rechts der schwarze Strand – Für uns leider an dem Tag unmöglich. Weiterlesen..

  • 24. Oktober 2018

    Fjaðrárgljúfur – Aurora in Sicht

    Zum Sonnenuntergang geht es an einen Canyon, denn heute sind moderate Polarlichter angesagt. Solange es noch hell ist gucken wir uns die Motive dort an und überlegen uns wo wir heute Nacht fotografieren werden. Erstmal zur Unterkunft – Akkus aufladen (auch die der Kameras), denn die Nacht wird lang. Weiterlesen..

  • 25. Oktober 2018

    Jökulsárlón und Diamond Beach – Die letzte Reise

    Am dritten Tag geht es zum Jökulsárlón – einer Gletscherlagune gefüttert mit Eisbergen, die sich vom Breiðamerkurjökull ablösen und Richtung Ozean treiben. Ihre letzte Reise beginnt.. Kleinere Eisberge werden zurück an den schwarzen Strand gespült – Diamond Beach. Weiterlesen..

  • 26. Oktober 2018

    Ice Cave Tour – Unter dem Eis

    Einen weiteren Tag sind wir beim Jökulsárlón – Diesmal jedoch zu einer Eishöhlentour mit einem isländischen Guide. Mit unserer Gruppe fahren wir auf den Gletscher. Dieser ist anders als man ihn sich vorstellt. Weiterlesen..

  • 27. Oktober 2018

    Stokksnes

    Inspiriert von Peter McKinnon ist es für mich ein Muss früh am Morgen nach Stokksnes zu fahren. Was wir nicht wissen ist, dass es dort ein Wikingerdorf gibt wofür Isländer dort Eintritt verlangen. Weiterlesen..

  • 28. Oktober 2018

    Nordisland – Auf dem Weg nach Laugar

    Vom verschneiten Egilsstadir aus geht es los in Richtung Laugar, zu unserer nächsten Unterkunft. Unterwegs entdecken wir eine Menge schöner Orte, jedoch ein Wasserfall am Straßenrand hat es uns angetan und wir halten dort an um zu fotografieren. Weiterlesen..

  • 28. Oktober 2018

    Hverfjall und Godafoss – Wind, Wetter und Wasser

    In der Nähe von Laugar haben wir eine interessante Höhle im Internet entdeckt, welche Grjótagjá heißt. Als wir dort ankommen, sehen wir bereits sehr viele Autos und haben direkt weniger Lust darauf, uns die Höhle anzusehen. Ich gehe mit meiner Kamera hinein, mit der Hoffnung eventuell ein Bild machen zu können. Weiterlesen..

  • 29. Oktober 2018

    Hvitserkur – Brennender Himmel am Morgen

    Bereits um 7:30 Uhr verlassen wir unsere Unterkunft und fahren los zum sehr interessant aussehenden Hvitserkur. Die Straßenbedingungen dorthin gehen von sehr schlecht, über Schlaglöcher bis hin zu stark vereist. Deshalb kommen wir später an als gedacht. Weiterlesen..

  • 29. Oktober 2018

    Dynjandi – Ein Spot für uns gemacht

    Nach dem erfolgreichen Morgen beim Hvitserkur, befinden wir uns auf dem Weg in die vielversprechenden Westfjorde. Wir haben nicht viel Zeit unterwegs zu stoppen, denn unsere lange Fahrt hat ein bestimmtes Ziel – Dynjandi bei Sonnenuntergang. Weiterlesen..

  • 29. Oktober 2018

    Hvesta – Eine Aurora Show für uns

    Polarlichter waren für heute auf dem Plan, also machen wir uns gegen 21 Uhr auf den Weg zum Hvesta – einer der wenigen Orte, wo es heute Nacht wolkenfrei sein soll. Dort angekommen bemerken wir jedoch sehr schnell, dass dem doch nicht so ist. Weiterlesen..

  • 30. Oktober 2018

    Westfjorde – Grönland (nicht) in Sichtweite

    Noch in Gedanken bei der Aurora-Show der letzten Nacht erkunden wir heute die Westfjorde. Heutiges Ziel: So nah wie möglich an Grönland herankommen und mit viel Glück sogar zu sehen. Schnell stellt sich heraus, der Weg dorthin ist weiter als gedacht, da wir die Größe der Westfjorde völlig unterschätzt haben. Weiterlesen..

  • 31. Oktober 2018

    Kirkjufell – Berühmtheit auf Snæfellsnes

    Wieder steht uns eine lange Fahrt bevor. Auch die Entfernung zur nächsten Unterkunft auf Snæfellsnes haben wir völlig unterschätzt. Nach fünf Stunden Fahrt erreichen wir unser Ziel: Kirkjufell beim Sonnenuntergang. Weiterlesen..

  • 1. November 2018

    Öxarárfoss – Gefrierender Wasserfall auf dem Golden Circle

    Heute ist unser letzter Tag der Reise. Wir machen uns auf den Weg Richtung Reykjavik aber lassen es uns nicht nehmen, die ganze Küste der Snæfellsnes Halbinsel zu erkunden. Weiterlesen..